Personalia

Vorstandswechsel bei Sick

Reinhard Bösl verabschiedet sich nach 13 Jahren.

Automatisierung Sensortechnik Sick Menschen Vorstandswechsel

Reinhard Bösl verlässt den Vorstand der Sick AG nach 13 Jahren. Grund ist das Erreichen der festgelegten Altersgrenze, seine Aufgaben werden auf die anderen Vorstände aufgeteilt.

Im Juli 2007 wurde Reinhard Bösl in den Vorstand der Sick AG berufen und besetzte dort zunächst das neu geschaffene Vorstandsressort Logistikautomation. Frühzeitig wurde sein Verantwortungsbereich um die Betreuung der asiatischen Tochtergesellschaften ausgeweitet. Mit dem erweiterten Ressort "Systems & Industries" entwickelte Reinhard Bösl in den vergangenen Jahren die Segmente Fabrik-, Logistik- und Prozessautomation sowie das Systemgeschäft weiter und trug wesentlich zur breiten Branchenaufstellung sowie Internationalisierung des Sensorunternehmens bei. Bösl scheidet mit 30. Juni 2013 nach Erreichen der festgelegten Altersgrenze aus dem Vorstand aus, seine Aufgabenbereiche im Ressort "Systems & Industries" des Sensorspezialisten SICK werden auf die bestehenden fünf Vorstandsmitglieder übertragen.

"Mit Fachexpertise, Visionskraft und großem persönlichen Einsatz hat Reinhard Bösl das Unternehmen nachhaltig geprägt. Im Namen des gesamten Aufsichtsrates möchte ich ihm unseren großen Dank aussprechen und wünsche ihm für seine privaten Zukunftspläne alles Gute", bedankte sich Klaus M. Bukenberger, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Sick AG, für die langjährige Zusammenarbeit. 

Dr. Robert Bauer, Vorstandsvorsitzender der Sick AG, ergänzte: „In den vergangenen dreizehn Jahren haben sich Umsatz und Beschäftigtenzahl der Unternehmensgruppe mehr als verdoppelt. Auf diesem Weg war Reinhard Bösl ein maßgeblicher Partner, der die Branchensegmente zukunftsorientiert aufgestellt und das Thema Nachhaltigkeit mit Weitsicht in der Unternehmensstrategie verankert hat. Für sein Engagement bedanken wir uns herzlich."

Verwandte tecfindr-Einträge