Framos

Vision-Anbieter holt Embedded-Experten aus Kroatien an Bord

Seit 22. Oktober ist "Smartek Vision" zu "Framos Embedded Engineering" geworden. Mit der Integration von 30 Ingenieuren baut Framos den Bereich Embedded Vision deutlich aus.

Die Framos-Gruppe, der globale Anbieter von Imaging-Produkten, hat bereits vor vier Jahren den kroatischen Vision-Hersteller Smartek Vision übernommen. Mit 22. Oktober wurden die 30 Mitarbeiter des Unternehmens, das in Cacovec beheimatet ist, komplett ins Unternehmen integriert. Als "Framos Embedded Engineering" wird sich das kroatische Team auf die Entwicklung von Embedded Vision, kundenspezifische Lösungen sowie IP- und Sensormodulen konzentrieren. Das Team soll in seiner jetzigen Struktur weiterarbeiten, auch alle bestehenden Verträge bleiben unverändert.

Der bisherige Geschäftsführer Damir Dolar wurde zum Vice President von "Framos Embedded Engineering" ernannt. "Wir freuen uns sehr, Teil der Framos-Gruppe zu werden. Wir haben über 17 Jahren Erfahrung in der Bildverarbeitung und Fertigung. Unser Fokus liegt darauf, die Framos-Kunden zu unterstützen, von Imaging-Technologien und vor allem Embedded Vision zu profitieren und innovative Anwendungen für alle Industrien und Märkten zu entwickeln.“ Das kroatische Ingenieursteam verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit Sensormodulen, Kameraanpassungen und IP-Lösungen für Vision-Anwendungen in der Industrie und im Consumer-Bereich. Schon bisher hat Smartek Vision daran mitgearbeitet, eine eigene FRAMOS IP zu erstellen, etwa für den SLVS-EC Rx IP Core.
 
Der Standort in Ostmitteleuropa bietet der Framos-Gruppe zusätzliche Möglichkeiten, auf dortige Partnernetzwerke zuzugreifen, darunter Hightech-Produktionsanlagen mit modernsten Technologien. Das ergänzt die Lieferkette, erhöht die Flexibilität und beschleunigt die Reaktionszeiten für OEM-Produkte und kundenspezifische Lösungen. Framos will den Weg in Richtung Embedded Vision mit einem modularen Ansatz ausbauen.