Yaskawa

Servoantriebe jetzt auch mit Profinet-Schnittstelle

Die Sigma-7-Serie bekommt zusätzlich zu EhterCat und Mechatrolink-III eine weitere Einbindungsmöglichkeit.

Die kompakten AC-Servosysteme der Sigma-7 Serie von Yaskawa finden in vielen Anwendungsbereichen Verwendung, zB in Verpackungsmaschinen, Anlagen zur Halbleiterfertigung und Holzverarbeitung oder in Digitaldruckmaschinen. Jetzt unterstützen die Servoantriebe zusätzlich zu EtherCAT und dem Hochgeschwindigkeitsbus Mechatrolink-III auch die Profinet-Schnittstelle und können somit direkt in Profinet-Kommunikationsnetze eingebunden werden.

Zur Serie gehören schmale Einzel- und Doppelachs-Verstärkermodule für 200 V oder 400 V in platzsparender Bauform, die sich im Schaltschrank lückenlos aneinanderreihen und optional per Daisy-Chain ganz unkompliziert verdrahten lassen. Die reaktionsschnellen Servomotoren decken bei Versorgungsspannungen von 200 bzw. 400 V Leistungen von 50 W bis 15 kW ab und bieten kompakte Abmessungen, die kleiner als der Marktstandard sind. Alternativ zu den Servomotoren können an den gleichen Verstärkern auch Linearmotoren oder bei 200 V auch Torque-Motoren betrieben werden.

Verwandte tecfindr-Einträge