Festo

Modulare Spindelachse für Auslegersysteme

Die neue Spindelachse ELGT ist kompakt, lässt sich zu 2D- und 3D-Auslegersystemen kombinieren und ist offen für die Servomotoren von unterschiedlichen Anbietern.

Automatisierung Festo Auslegersysteme Spindelachse

Die kompakten Spindelachsen ELGT mit integrierter Doppelführung lassen sich zu 2D- und 3D-Auslegersystemen kombinieren.

Auslegersysteme kommen in vielen Anwendungen zum Einsatz: von der Elektronikindustrie über Desktop-Applikationen bis zur Batteriefertigung. Mit der elektrischen Spindelachse ELGT will Festo eine kompakte Lösung für den Aufbau solcher Systeme bieten.

Hohe Lastaufnahme und Steifigkeit

Eine integrierte Doppelführung und stabile Verbindungselemente sollen für eine hohe Lastaufnahme und Steifigkeit sorgen. Damit eignet sich die ELGT für hohe Nutzlasten und Hübe bis zu 1.400 mm. Als 3D-Auslegersystem packt sie beispielsweise bis zu 20 kg bei Geschwindigkeiten bis 0,5 m/s. Die ELGT kann aber auch in heiklen Umgebungen eingesetzt werden: mit einem Kupfer- und Zinkanteil von weniger als einem Prozent ist die Achse auch für den Einsatz in Montageanlagen der Batteriefertigung, für Test- und Prüfsysteme oder im Kleinteilehandling geeignet.

Modular und offen 

Besonders wirtschaftlich sei die neue Spindelachse, laut Festo, mit den Achsen ELGC oder dem Mini-Schlitten EGSC als Z-Achse für vertikale Bewegungen in Handlingsystemen. Zudem gibt es passende Adapterbausätze für alle Festo-Servomotoren. Die Motorposition kann dabei viermal um 90° gedreht und auch nachträglich umgebaut werden. Außerdem ist die ELGT offen für viele asiatische und europäische Motoranbieter; es gibt auch einen Adapterbausatz für in Asien marktübliche optische Sensoren, beispielsweise von Omron. Die Positionsabfrage kann durch induktive Näherungsschalter erfolgen.