Übernahme

HMS erwirbt Mehrheit an Netzwerkdiagnostiker

Mit Procentec wird eine Lücke im Bereich Kommunikationsinfrastruktur geschlossen.

HMS CEO Staffan Dahlström und Procentec CEO Pieter Barendrecht (auf dem Bildschirm) bei der Präsentation der Acquisition.

HMS Industrial Networks hat 70 Prozent der Aktien der holländischen Firma Procentec mit Hauptsitz in Rotterdam erworben. Procentec ist Weltmarktführer für Lösungen und Dienstleistungen rund um Diagnose und Überwachung von industriellen Netzwerken. Das Produktangebot von Procentec gewährleistet zuverlässige Netzwerkinfrastruktur für industrielle Netzwerke wie PROFIBUS, PROFINET, EtherNet/IP und andere Industrial-Ethernet-Standards. Das Portfolio beinhaltet die Kernprodukte ProfiTrace, ProfiHub, ComBricks, Atlas und Osiris, die Servicetechnikern dabei helfen, Netzwerke auf einfache Art und Weise zu überwachen, zu analysieren und Fehler zu beheben – sowohl vor Ort in der Fabrik als auch aus der Ferne (remote), um unerwünschte Ausfallzeiten in der Fertigung zu verhindern.

"Procentec schließt im Bereich Kommunikationsinfrastruktur eine Lücke im Portfolio von HMS. Industrielle Netzwerke sind bei industriellen Prozessen von zentraler Bedeutung und die Produkte und Dienstleistungen von Procentec verbessern die Betriebszeit und Datenverfügbarkeit in diesen wichtigen Netzwerken wesentlich", sagt Staffan Dahlström, CEO von HMS Networks, und führt weiter aus: "Mit Procentec erlangt HMS Zugang zu einem Aftermarket-Geschäft bezüglich der großen installierten Basis industrieller Netzwerke weltweit, was HMS viel näher beim Endanwender industrieller Netzwerke positioniert. Vor dem Hintergrund, dass wir heute hauptsächlich Produkte an Gerätehersteller und Maschinenbauer liefern ist das eine sehr interessante neue Dimension für HMS."

Mit rund 70 Mitarbeitern und Niederlassungen in Deutschland, Italien und Großbritannien erzielte die Procentec-Gruppe 2019 einen konsolidierten Umsatz von 11,7 Millionen Euro. Die Beteiligung hat HMS von den Firmengründern erworben, die sich aus dem aktiven Geschäft zurückgezogen haben. Die verbleibenden 30 Prozent sind im Besitz der derzeitigen Führungsriege, die ihre Management-Position behalten und das Procentec-Geschäft weiterführen wird. 

Verwandte tecfindr-Einträge