SPS 2019

30-Jahre Automatisierungsmesse: Wer von Anfang an dabei war

Die Nürnberger Fachmesse findet dieses Jahr vom 26. bis 28.11. in Nürnberg zum dreißigsten Mal statt. Vier Kernaussteller prägen die SPS seit der ersten Auflage.

Pilz Yaskawa Smart Automation SPS Märkte

1990 hat die SPS in Sindelfingen als Messe mit begleitendem Kongress mit 63 Ausstellern und 3.420 Besuchern gestartet. Durch den Umzug 1997 nach Nürnberg entwickelten sich aus einer Messehalle in Sindelfingen drei Hallen in Nürnberg. Vier Automatisierungs-Anbieter sind es, die seit der ersten Auflage noch in Sindelfingen dabei sind: Beijer Electronics, M&M Software, Pilz und Yaskawa (ehemals VIPA).

Publikumsmagnet für Branchenexperten
Aber nicht nur der Umzug nach Nürnberg hat für einen Wachstumsschub gesorgt, die Messe hat sich seither kontinuierlich vergrößert und weiterentwickelt. Während sich die Ausstellungsfläche seit 1990 von 3.500 m² auf 136.000 m² erhöht hat, haben auch viele Aussteller eine große Entwicklung hinter sich. Die heutige SPS ist die Plattform für die smarte und digitale Automatisierung. Hier treffen sich hochqualifizierte Besucher und Aussteller auf Augenhöhe; im Fokus stehen praxisnahe und intelligente Lösungen für die Herausforderungen von heute und morgen. In Nürnberg zeigen die Aussteller neben ihrem gesamten Produktspektrum auch ihre Produktneuheiten. Dies ermöglicht dem Besucher einen umfassenden Marktüberblick. Die Aussteller, die bereits seit vielen Jahren bei der SPS ausstellen, wissen genau das zu schätzen.

 

 

Bild 1 von 4
© Youtube/YASKAWA Europe GmbH

Yaskawa mit dem europäischen Hauptsitz in Eschborn bietet Mechatronik- und Robotiklösungen für Unternehmen in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika und in den GUS-Staaten an. 1915 wurde das Unternehmen von Daigoro Yasukawa gegründet, seit der ersten Auflage 1990 ist der Weltmarktführer für Industrieroboter Aussteller der SPS.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Youtube/YASKAWA Europe GmbH

Yaskawa mit dem europäischen Hauptsitz in Eschborn bietet Mechatronik- und Robotiklösungen für Unternehmen in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika und in den GUS-Staaten an. 1915 wurde das Unternehmen von Daigoro Yasukawa gegründet, seit der ersten Auflage 1990 ist der Weltmarktführer für Industrieroboter Aussteller der SPS.

© M&M Software

M&M Software ist ein deutsches Technologie- und Beratungshaus für technische Softwarelösungen rund um die industrielle Automatisierung mit heute insgesamt 210 Mitarbeitern und Vertretungen in über 80 Ländern. M&M ist Teil der WAGO-Gruppe und ebenfalls seit 1990 Aussteller der SPS.

 

 

© Beijer Electronics

Beijer Electronics mit Hauptsitz in Malmö, Schweden, ist ein Unternehmen, das Terminals für Mensch-Maschine-Schnittstellen und Automatisierungssoftware entwickelt und herstellt. Der HMI-Spezialist ist ebenfalls zum 30. Mal als SPS-Aussteller dabei.

© Pilz

Das vierte Unternehmen im Bunde ist Pilz. Die geschäftsführende Gesellschafterin Susanne Kunschert begründet ausführlich, warum die Messe in Nürnberg ein Muss für Sie ist: „Die SPS ist für mich die Technologiemesse schlechthin; eine Messe, auf der Innovationen an erster Stelle stehen und wo Fachgespräche mit Experten und Kunden eine ganz besondere Rolle einnehmen. Man geht in die Tiefe der Technik – das ist ein wertvoller Austausch.“