Drei Tage im Februar

Was der Automatisierungstreff Böblingen 2019 bietet

Workshops, Trend-Session und ein "Lösungsforum Marktplatz Industrie 4.0".

Auf dem Marktplatz Industrie 4.0 werden Use-Cases ausgetauscht und diskutiert.

Vor allem an Anwender aus dem Maschinen- und Anlagenbau richtet sich der Automatisierungstreff 2019, der vom 19. bis 21. Februar in der Kongresshalle Böblingen stattfindet. Damit ist die Kleinstadt 20 Kilometer südwestlich von Stuttgart für drei Tage Zentrum der deutschsprachigen Automatisierungsszene, und im Mittelpunkt stehen jene Themen, ohne die es keine Automatisierungsveranstaltung mehr gibt: Industrie 4.0, IIoT und Digitalisierung. Doch der Schwerpunkt liegt nicht auf theoretischen Vorträgen, sondern auf praxisnahen Workshops. Die Besucher haben so die Möglichkeit, einzelne Technologien auszutesten und in der Tiefe kennen zu lernen.  

Workshops

Beispiele für Workshop-Themen sind: Industrie-4.0-Plattform CODESYS, Visualisierungssoftware, Fernwartung, Versionierung von SPS-Programmen, Betriebsartenwahl, RFID, Gerätemanagement, Profinet-Kommunikation, Prüfkriterien für Profinet, proaktive Instandhaltung von Feldbussystemen, sternförmige oder vermaschte Erdung, Condition Monitoring, Optimierung der Projektierung von Schalt- und Steuerungsanlagen und viele mehr. Ein besonderes Workshop-Highlight ist wieder das Thema "Manufacturing Execution System", das an zwei Tagen vom MES D.A.CH.-Verband unter Beiteiligung der OPC-Foundation angeboten wird. 

Marktplatz Industrie 4.0

Zum dritten Mal wird zudem der Marktplatz Industrie 4.0 angeboten. Hier liegt der Schwerpunkt auf konkreten Use-Cases für Industrie 4.0 und IIoT. Zu den gezeigten Beispielen gehören heuer unter anderem Asset Management, IoT Framework, Prozessoptimierung, Unit Management sowie Tracking and Traceability. Der Marktplatz Industrie 4.0 hat das Ziel, einen ganzheitlichen Ansatz von Industrie 4.0 und IIoT verständlich zu machen.