Im Zeichen der Gazelle

Verlängert bis 11. Oktober: Europaweiter Wettbewerb für produzierende KMUs und Start-ups

Neu in Wien: EIT Manufacturing will Innovation in der Fertigung und die Vernetzung über Ländergrenzen hinaus fördern. Das erste Signal der Wiener Niederlassung ist der Wettbewerb BoostUp, an dem produzierende Unternehmen und Start-ups jetzt noch bis 11. Oktober in drei Kategorien teilnehmen können.

Das EIT Manufacturing, eine Innovationsgemeinschaft innerhalb des Europäischen Instituts für Innovation und Technologie (EIT), will die führenden Fertigungsakteure in Europa verbinden. Ziel ist es, europäische Produkte, Prozesse und Dienstleistungen zu stärken und die Schaffung einer global wettbewerbsfähigen und nachhaltigen Fertigung am Standort Europa anzuregen. Jüngster der fünf europäischen Standorte des EIT Manufacturing ist Wien: Seit diesem Sommer fokussiert sich das sogenannte CLC East (Co-Location-Center) auf Österreich uns seine osteuropäischen EU-Nachbarländer.

BoostUp heißt der erstmals durchgeführte Wettbewerb, der die besten Lösungen für nachhaltige, belastbare und sozial wirksame Fertigung aus ganz Europa zusammenbringen soll. Gesucht werden herausragende Projekte in 3 Kategorien: 

  • Create: für Unternehmer mit einem neuartigen Geschäft, das kritische Probleme bei der Herstellung angeht.
  • Accelerate: Für Start-ups, die bereit sind, ihr Geschäft zu vergrößern
  • Transform: Für KMU mit der Idee, ihr Unternehmen auf die nächste Ebene zu bringen.

Die besten Projekte werden von einer Fachjury ausgezeichnet und zum europäischen Finale eingeladen.

White Paper zum Thema

Weitere Informationen zum Boost Up-Wettbewerb: https://events.eitmanufacturing.eu/boostup/

Verwandte tecfindr-Einträge