Corona-Virus

Smart Automation Wien abgesagt: Das Ende des Standorts?

Die Ausgabe der Fachmesse für Automatisierungstechnik wird ersatzlos gestrichen, die nächste Smart folgt im Mai 2021 in Linz. Die parallel angesetzte Intertool wird auf Herbst verschoben.

Von

Bleiben heuer hängen: Keine Ausweise für Besucher und Aussteller.

Jetzt fordert der Corona-Virus auch in Österreich sein erstes großes Messe-Opfer: Die Smart Automation, ursprünglich von 12.-14. Mai angesetzt, wurde vom Veranstalter Reed Exhibition ersatzlos gestrichen. Diese Entscheidung kommt wenig überraschend, sind doch in ganz Europa schon Messen verschoben oder abgesagt worden - zuletzt sogar die größte Industrieveranstaltung der Welt, die Hannover Messe. Stattfindende Messen verzeichnen mehr oder weniger deutlichen Aussteller- und vor allem Besucherrückgang. Es gibt nur wenige Ausnahmen wie etwa die derzeit noch laufende Energiesparmesse Wels, bei der von knapp 800 Ausstellern lediglich sieben die Segel gestrichen haben und die Zuschauerzahlen an den ersten beiden Tagen nur relativ knapp unter den Vorjahren lagen-

In Österreich gibt es, anders als in vielen Ländern, noch keine Verbote durch die staatlichen Stellen, Veranstaltungen in bestimmten Größenordnungen abzusagen oder einzuschränken. Dennoch hat der Messeveranstalter Reed Exhibition Wien sich in Abstimmung mit dem Fachbeirat entschlossen, die heurige Edition der Wiener Smart Automation nicht durchzuführen. Das wird mit den strikten Reise- oder Teilnahmebeschränkungen begründet, die in vielen internationalen Unternehmen in Kraft treten.

"Auf einen Alternativtermin wird verzichtet, da bereits im Frühjahr 2021 die Smart in Linz planmäßig stattfindet", sagt der Veranstalter zur gänzlichen Absage der Fachmesse. Das gilt nicht für die parallel stattfindende Intertool, die mit der Smart Automation in den letzten Jahren ein Wiener Industrie-Messedoppel gebildet hat: Die Intertool wird auf Herbst 2020 verschoben. Geplant ist dann ein Branchenevent, der im Zeichen des 40-jährigen Jubiläums der Intertool stehen soll.

White Paper zum Thema

Was das für mittel- und langfristig für die Smart Automation Wien bedeutet, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen. Die Wiener Ausgabe dieses Messeformats liegt seit Jahren deutlich im Schatten der Linzer Smart Automation. Zuletzt waren laut Ausstellerkatalog auf der Website des Veranstalters gut 10 Wochen vor Beginn lediglich 98 fixe Ausstellerzusagen verzeichnet. Zahlreiche Absagen großer Anbieter sorgten schon länger für Gesprächsstoff in der Branche. 

Wie wird es weitergehen? Wird die Smart Automation 2022 noch ins Programm des Messestandorts Wien aufgenommen werden. AUTlook wird die Branchenreaktionen sammeln und stets aktuell darüber informieren. Auch wir selbst und unsere Partner sind von der Messeabsage betroffen: Die Preisverleihung des HTL-Wettbewerbs AUTstanding samt begleitender Fachausstellung der besten Maturaprojekte Österreichs hätte auf der Smart Automation Wien stattfinden sollen. Wir arbeiten an Alternativen - und halten Sie auch darüber auf dem Laufenden.

Verwandte tecfindr-Einträge