Automatisierung

RTI will "die nächste Welle autonomer Systeme antreiben"

634AI, der Spezialist für autonome Indoor-Mobilität, nutzt eine Konnektivitätssoftware von RTI für seine Navigations- und Flottenmanagementlösung für Autonome Mobile Roboter (AMR).

634AI, ein Tochterunternehmen der japanischen MushashiAI, hat RTI Connext DDS für die Echtzeit-Konnektivität zwischen ihrer Robot-as-a-Service-Softwarelösung und deren Autonomen Mobilen Roboter-Plattformen (AMR) ausgewählt. Connext ermöglicht Echtzeit-Konnektivität zwischen Systemen, unterstützt eine schnelle und zuverlässige Kommunikation und erlaubt es 634AI einen zentralen Kontrollturm zu nutzen, der die Verwaltung und Kontrolle von AMR-Aufgaben in Industriehallen optimieren kann.

Indoor-Aufgaben: AMRs lösen Flurförderfahrzeuge ab

Mit der rasanten Entwicklung der Automatisierungslandschaft ersetzen immer mehr Zulieferer die Flurförderfahrzeuge durch AMRs, um eine Vielzahl verschiedener Aufgaben wie das Navigieren durch Fabriken und Lagerhallen zu erledigen. AMRs führen jedoch in der Regel eindeutige oder proprietäre Betriebssysteme, Navigationssysteme und Flottenmanagementsysteme aus. Die Herausforderung besteht darin, eine Interoperabilität zwischen Geräten und Systemen zu erreichen, die in erster Linie nicht für die gemeinsame Kommunikation untereinander ausgelegt waren.

Kontrolle und Verwaltung

„Die Motivation für die Entwicklung unseres Maestro-Systems bestand darin, unsere Kunden dabei zu unterstützen, die Art und Weise zu verändern, wie sie ihre täglichen Indoor-Aufgaben erledigen“, sagt Onn Fenig, CEO bei 634AI. „Mit RTI Connext DDS haben wir einen zentralen Kontrollturm geschaffen, der die Verwaltung und Kontrolle aller mobilen Aufgaben in der Industriehalle optimieren kann." Die Maestro-Lösung von 634AI ermöglicht Kunden die Kontrolle und Verwaltung von AMRs über ein zentrales KI-basiertes System. Die RTI Connext DDS Software unterstützt hier die Kommunikation zwischen dem Maestro-System und den AMRs mit einer Latenzzeit von fast Null für kritische Daten und bietet eine sichere Echtzeit-Konnektivität über WLAN-Netzwerke. Connext ermöglicht eine einfache Bereitstellung und erlaubt es, unnötigen Zeitaufwand für den Aufbau robuster, skalierbarer Konnektivitätssysteme zu vermeiden. Mit Connext als zugrundeliegendem Kommunikationsframework lassen sich nahtlos neue Nachrichten und Geräte mit einer Latenz von Null und minimalem Aufwand hinzufügen. Aufgrund der Software-Konnektivitätsplattform von RTI verfügt 634AI nun über eine gemeinsame Infrastruktur zur Entwicklung, Bereitstellung und Wartung vollständig interoperabler Systeme.

White Paper zum Thema

Echtzeit-Überblick und -Anpassung

Die datenzentrierte Beschaffenheit von Connext ermöglicht es Maestro-Nutzern, einen Echtzeit-Überblick über die gesamte Industriehalle mit einer kontinuierlichen Verfolgung und Rückverfolgung der AMRs zu erhalten, einschließlich Objektidentifikation und Aufzeichnung der Bewegungen und des Bestands. Zudem können Nutzer ein höheres Produktivitätsniveau erreichen, da die AMRs nun in der Lage sind, Hindernissen und Menschen durch Erkennung, Echtzeit-Anpassung der Wege und Warnungen auszuweichen sowie gleichzeitig die Effizienz und Produktivität des Indoor-Betriebs erheblich zu steigern. Aufgrund der optimierten Funktionen, müssen Hersteller von Geräten und mobilen Robotern die komplexen Herausforderungen der autonomen Mobilität nicht mehr selbst lösen und sollen sich stärker auf Produkt- und Technologieinnovationen konzentrieren können.
„634AI erzielt bahnbrechende Leistungen, indem sie eine Lösung entwickelt haben, die nicht nur die Herstellerkosten senkt, sondern den Nutzern ein höheres Maß an Produktivität und Innovation auf eine Weise ermöglicht, die auf dem Markt für Robotikfahrzeuge wirklich einzigartig ist“, erklärt Bob Leigh, Senior Market Development Director bei RTI. „Unsere Aufgabe bei RTI ist es, die nächste Welle autonomer Systeme anzutreiben und das zugrundeliegende Konnektivitäts-Framework bereitzustellen, das diese Revolution der Automatisierung unterstützt.“