Field Level Communication

Neuzugang im Vorstand der OPC Foundation

Marktriese Emerson will mit dem Bekenntnis zu OPC die Integration von OT und IT vorantreiben.

Die OPC Foundation hat ein neues Mitglied im Vorstand: Peter Zornio, Chief Technology Officer von Emerson Automation Solutions, vertritt sein Unternehmen nun auch auf der höchsten Ebene der Lobby-Organisation. Emerson ist einer der weltweit größten Automatisierungslieferanten, der Ingenieurdienstleistungen und Automatisierungstechnologien für die Prozess- und diskrete Fertigungsindustrie anbietet. Das Unternehmen blickt auf eine lange Geschichte mit der OPC Foundation zurück. Als eines ihrer Gründungsmitglieder spielte Emerson eine wichtige Rolle bei der Entwicklung und Verbreitung des ersten OPC-Standards für Datenkonnektivität und trug zur Entwicklung von OPC UA, dem heutigen offenen Standard für industrielle Interoperabilität, bei. Emerson unterstützt OPC UA-Initiativen durch die Teilnahme an Arbeitsgruppen der OPC Foundation und durch die Integration von OPC UA in eine Vielzahl seiner Produktreihen. Zusätzlich tritt Emerson auch der Field-Level-Communications-Initiative der OPC Foundation bei, um einen ganzheitlichen Ansatz für die Kommunikation auf Sensor- und Geräteebene in der Prozess- und Fabrikautomation voranzutreiben

"Die OPC-Technologie hat sich in der Automatisierungsbranche als De-facto-Standard für die Kommunikation auf Anwendungsebene etabliert", sagt Peter Zornio: "Sie ermöglicht auch die Integration zwischen der OT- und der IT-Welt, einschließlich Cloud-basierter Umgebungen. Wir freuen uns darauf, diese Positionierung weiter auszubauen und mit der OPC FLC-Initiative zusammenzuarbeiten, um die OPC-Technologie auf die Echtzeit-Kommunikation zwischen Steuerungs- und Feldgeräten auszuweiten." Für Emerson ist OPC UA ist der beste Kandidat für einen einheitlichen Kommunikationsstandard, der den gesamten Bereich der Automatisierungsarchitektur von intelligenten Feldgeräten bis hin zur Cloud abdeckt.

Auch auf Seiten der OPC Foundation ist man über den Neuzugang froh. So sagt Stefan Hoppe, Präsident und Exekutivdirektor der OPC Foundation: "Es ist großartig, ein Unternehmen von Emersons Bedeutung im Vorstand der OPC Foundation willkommen zu heißen. Durch die Zusammenarbeit mit Emerson und unseren anderen geschätzten Vorstandsmitgliedern ist die OPC Foundation nun besser in der Lage, ihre Strategie umzusetzen, der Welt den weltweit besten einheitlichen Standard für Datenkonnektivität und Interoperabilität für den Einsatz im gesamten Industriebereich zur Verfügung zu stellen, unabhängig vom Industriesektor."

White Paper zum Thema

Peter Lutz, Direktor der FLC-Initiative, betont das dadurch ausgesendete Signal an die Industrie: "Gegenwärtig weitet die OPC Foundation über ihre Field Level Communications (FLC)-Initiative den Einsatz von OPC UA bis hinunter auf die Ebene der Sensoren und Geräte in der Fertigung aus. Der Mehrwert, den ein wichtiger Akteur wie Emerson in diese Initiative einbringt, ist sowohl aus technischer Sicht als auch aus Sicht der Botschaft für den Markt wichtig. Erstens profitieren die Arbeitsgruppen der OPC Foundation von Emersons umfangreichem Fachwissen auf Feldebene. Zweitens trägt Emerson mit seiner starken Unterstützung für die laufende Entwicklung des OPC UA-Standards für den Einsatz sowohl in der Prozess- als auch in der diskreten Industrie dazu bei, eine klare Botschaft an den Markt zu senden: OPC UA spielt in beiden Branchen eine gleich wichtige Rolle."

Verwandte tecfindr-Einträge