Modulare USV im Einsatz

Seit 2008 ist die Rettungsleitstelle in Graz bereits in Betrieb. Rund 90% aller Einsätze in der Steiermark werden von dieser Zentrale aus abgewickelt. Neben der Koordinierung der Notrufe und Sanitätseinsätze erfolgen hier auch die Alarmierungen der ÖAMTC Notarzthubschrauber und das Flight-Following der steirischen Notarzthubschrauberflotte.

Energieversorgung Lösungen


Das bereits bestehende USV-System versorgte bisher 20 Arbeitsplätze. 2016 wurden diese um 12 weitere aufgestockt. Jetzt werden 32 Arbeitsplätze von zwei USV-Anlagen abgesichert. „Durch die Erweiterung der Arbeitsplätze war es notwendig, zusätzlich zum bestehenden System, eine neue USV-Anlage zu installieren um eine noch höhere Ausfallsicherheit zu erreichen“, so Wolfgang Puhar, für die Realisierung verantwortlicher Techniker der Rettungsleitstelle Steiermark in Graz.

Die HUAWEI UPS5000-E bietet sich dank der einschubmodularen Technik als optimales System für das Rote Kreuz an. Der entscheidende Vorteil der modularen USV ist die Möglichkeit der flexiblen Anpassung an den tatsächlichen Energieverbrauch. Durch die kleineren Modulleistungen ist die schrittweise Erweiterung der USV-Anlage einfach und flexibel umsetzbar, somit lassen sich Redundanzen einfach realisieren. Auch der hohe Wirkungsgrad von 96% war ein entscheidender Punkt dieses System hier zu verwenden.

KESS Power Solutions GmbH war als Spezialist für die Planung und Errichtung der USV-Anlage verantwortlich. Mit der Elektroinstallationen FRIEBE GmbH wurde das Projekt unter sehr guter Zusammenarbeit realisiert.

www.kess.at