Geburtstag

Friedhelm Loh wird 75

Der Unternehmer baute den "Blechverarbeiter" Rittal zu einer Digital-Unternehmensgruppe aus, die mit sechs Firmen rund 2,6 Mrd. Euro Umsatz verantwortet.

Friedhelm Loh, der Eigentümer eines global agierenden Familienunternehmens mit 11.600 Mitarbeitern und in der Automatisierungsszene mit den Marken Rittal und Eplan führend, feiert Geburtstag. Das Unternehmertum war schon in der Familie angelegt: Sein Großvater baute seine Tischlerei zu einer Möbelfabrik aus, sein Vater Rudolf war technischer Leiter einer Metallwarenfabrik und gründete 1947 - ein Jahr nach der Geburt des zweitältesten Sohnes Friedhelm - in Haiger die "Rudolf Loh GmbH Metallwarenfabrik". Das war der Grundstein für das heutige Weltunternehmen. Seine Eltern sind für Loh bis heute ein Orientierungspunkt: "Sie waren für uns Kinder Vorbilder im Leben des christlichen Glaubens, in der Übernahme von Verantwortung und im unternehmerischen Handeln. Das hat mich geprägt."

Unternehmer seit 47 Jahren

1974 übernahm er das damals schon Rittal genannte Unternehmen mit rund 200 Mitarbeitern und baute es konsequent aus. Entscheidend dafür war die bahnbrechende Idee, den Schaltschrank zu standardisieren. Heute gehören neben Rittal und Eplan auch noch Cideon, German Edge Cloud sowie LKH und Stahlo zur Unternehmensgruppe mit einem Jahresumsatz von 2,6 Milliarden Euro.

Digitalisierungs-Pionier

Friedhelm Loh ist Ehrenpräsident des Zentralverbands der Elektroindustrie (ZVEI), Ehrenprofessor des Landes Hessen, Ehrendoktor der TU Chemnitz, aber vor allem Vorreiter in Digitalisierungsfragen auf der europäischen Bühne. Loh ist Mitbegründer von Gaia-X, der europäischen Initiative für Datensouveränität. Auf dem Gebiet der Digitalisierung wird Loh als Pionier gesehen, der mit dem ersten Industrie 4.0-Werk in Haiger vor zwei Jahren die praktische Umsetzbarkeit der digitalen Fabrik unter Beweis gestellt hat: „Wir haben es aus eigener Kraft gewagt und eine Produktion mit Künstlicher Intelligenz und Datensouveränität aufgebaut. Vom Blechbearbeiter zum Digitalunternehmen - das ist unser Anspruch bis heute und für die Zukunft."

White Paper zum Thema

Soziales Engagement

Die Rittal Foundation ist für den Jubilar ein wichtiger Baustein des sozialen Engagements. Die gemeinnützige Stiftung fördert seit 2011 Soziales, Bildung und Kultur. Über 5 Millionen Euro spendete die Unternehmensgruppe in den letzten Jahren für gute Zwecke. „Wir alle tragen gemeinsam eine Verantwortung für das Umfeld, in dem wir leben und arbeiten“, so Friedhelm Loh, der am 16. August 2021 seinen (halb-)runden Geburstag feiert.