Harting

Erstmals Schnittstellen für Cadenas und Zuken

Als erster Hersteller unterstützt Harting die Bereitstellung von CAx-Bibliotheksdaten.

HARTING wurde als erster Hersteller ausgewählt, eine gemeinsame Schnittstelle der beiden Anbieter Cadenas und Zuken E³.series zu unterstützen.

Harting wurde als erster Hersteller ausgewählt, der eine gemeinsame Schnittstelle der beiden Anbieter Cadenas und Zuken zu unterstützen. Die deutsche Technologiegruppe stellt als erster Hersteller entsprechende Schnittstellen-Daten bereit. Damit soll eine rasche und zuverlässige Bereitstellung von CAx-Bibliotheksdaten für einen reibungslosen Produktionsprozess ermöglicht werden. 

Auf einer globalen Kundenkonferenz im japanischen Yokohama Mitte Oktober wurde eine Kooperation zwischen Zuken, Cadenas und Ecad-Port bekannt gegeben. Mit dieser Kooperation stärken die drei Anbieter ihre Kernkompetenz im Bereich der Bereitstellung von CAx-Bibliotheken Daten. Aus der CAE-Software E3.series von Zuken kann direkt auf das Cadenas-Portal zugegriffen werden, um dort nach Produkten diverser Hersteller zu suchen und die entsprechenden Bauteile direkt in das CAE-Tool von Zuken zu laden. Dem CAE-Anwender wird eine enorme Vielfalt angeboten, denn das Cadenas-Portal umfasst derzeit über 800 Hersteller. E3.series von Zuken ist eine leistungsfähige Ecad-Systemfamilie für die Entwicklung und Konstruktion von elektrischen Systemen, Schaltschränken, Kabelbäumen und Fluid-Systemen.

Anhand eines Bildschirm-Demo-Videos wurde gezeigt, wie Anwender bei Cadenas je nach Anforderung einen bestimmten Harting-Steckverbinder finden und diesen dann automatisiert nach E3.Series zur Anwendung bringen. Damit ist Harting der erste Hersteller, der diese neue Schnittstelle unterstützt, und somit seinen Kunden ab sofort seine Komponenten auch für CAE Anwendungen zur Verfügung stellen kann.