Igus

Energie und Daten in Hybridleitung für SEW Motoren vereint

Die neue hochflexible Chainflex Leitung spart 40 Prozent Platz in der E-Kette und sorgt für eine sichere Energie- und Datenübertragung.

Verbindungstechnik Antriebstechnik Igus Hybridleitung

Mit der neuen Hybridleitung von igus für die SEW Movilink DDI Schnittstelle sparen Anwender Platz am Motor und in der Energiekette.

Hybridleitungen für die Antriebstechnik zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Energie- und Datenübertragung in einer Leitung kombinieren. Die Folge: Die Anzahl der benötigten Leitungen halbiert sich. Im Fall der neuen SEW Motoren mit Movilink DDI Schnittstelle vertraut der Antriebshersteller für die Datenübertragung der Motorinformationen auf ein Koaxelement. Um die kompakten Motoren auch in der Bewegung sicher mit Energie und Daten versorgen zu können, hat Igus jetzt eine neue Hybridleitung entwickelt. 

Langlebig, flexibel und zuverlässig in der Bewegung

„Die Herausforderung bei Leitungen mit Koaxelementen besteht darin, dass sie bei hohen Dynamiken schnell störungsanfällig werden. Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht eine langlebige und flexible Leitung zu entwickeln, die auch in der Bewegung zuverlässig funktioniert“, so Andreas Muckes, Leiter Produktmanagement Chainflex Leitungen bei Igus. Für die neue Hybridleitung CF280.UL.H207.D wurden jetzt vier Energieadern mit einer Koaxialader und zwei Steuerpaaren zusammengeführt. Mit der Zusammenlegung von zwei Leitungen in eine können Anwender 40 Prozent Platz in der Energiekette sparen. Zeitgleich reduziert sich das Gewicht, welches vom System angetrieben werden muss, wodurch weniger Energie verbraucht wird. Die neue Leitung mit PUR-Außenmantel ist einsetzbar für Anwendungen mit einem Biegefaktor von bis zu 15 x d und eignet sich daher für unterschiedlichste Branchen – von der Werkzeugmaschine, über Material Handling bis hin zur Automobilindustrie.

28 Leitungen für die Hybridtechnologie

Mit 28 unterschiedlichen Leitungstypen für Motoren von Siemens, Beckhoff, SEW oder auch Bosch Rexroth hat Igus das größte Portfolio an Hybridleitungen für die Energiekette ab Lager. Mit der Erweiterung der CF280 Serie verfolgt Igus den anhaltenden Trend der Hybridtechnologie. Der Leitungsspezialist bietet seine CF280-Leitungsserie außerdem auch mit einem PVC-Außenmantel als CF220 an. So lassen sich zusätzlich Kosten im Segment der Hybridleitungen senken. Die Chainflex Leitungen können konfektioniert oder als Meterware bezogen werden. Igus vergibt auf die neue SEW Hybridleitung eine Garantie von bis zu 36 Monaten.