Automation Golf Day

Charity: Für wen die Automatisierungsbranche 10.500 Euro sammelte

Zwei Projekte werden heuer vom "Automation Golf Day" unterstützt.

Automatisierung Automation Golf Day Menschen Charity

Das Organsiationsteam mit den Empfängerinnen (v.l.n.r.): Margot Steffan (in Vertretung der Familie Frager), Dietmar Buxbaum, Helmut Zauner (beide Verein care@automation), Elke Kohl (Kinder- und Familientrauerbegleitung), Jutta Schatz (GC Klopeiner See).

Das diesjährige Charity-Golfturnier der Automatisierungsbranche fand Anfang Juni Golfclub Klopeiner See statt. Mit Sponsorbeiträgen, Nenngeldern und zusätzlichen Spenden wurde ein Betrag von 10.500 Euro aufgebracht, der zwei karitativen Einrichtungen zu Gute kommt. Zum einen wird die Familie Frager in Kärnten unterstützt, die für ihren vierjährigen Pflegeson Noah einen Badelift und ein Pflegebett benötigt, zum anderen die Kinder- und Familientrauerbegleitung Elke Kohl zur Förderung neuer Projekte, um das Leid der Kinder nach dem Verlust eines oder beider Elternteile so gut wie möglich zu lindern.

Der Verein care@automation untersützt mit diesem Charity-Golturnier seit fünf Jahren karitative Einrichtungen auf regionaler Ebene. Bisher konnten schon mehr als 60.000 Euro direkt an Betroffene und soziale Initiativen übergeben werden. care@automation Präsident Dietmar Buxbaum: „Es freut mich, dass auch heuer wieder so viele Freunde und Geschäftspartner unserer Einladung gefolgt sind und damit ihr soziales Engagement unter Beweis stellen."