Schmalz

Neue Tochtergesellschaft in Österreich

Der deutsche Vakuum-Automatisierer eröffnet eine Niederlassung in Linz.

Automatisierung Vakuum Robotik Schmalz Märkte

Schmalz erweitert sein internationales Netzwerk und gründet in Österreich eine weitere Tochtergesellschaft außerhalb des Heimatmarktes Deutschland. Sitz der Niederlassung ist Linz. Das österreichische Team berät ab sofort Kunden aus der Region zu allen Themen rund um die Automatisierung mit Vakuum, Vakuum-Technik für Roboter und die ergonomische Handhabung sowie Kransysteme für Vakuum-Hebegeräte.

"Für uns ist die Gründung am Standort Österreich ein weiterer Schritt in der Umsetzung unserer weltweiten Wachstumsstrategie", erklärt Dr. Hinrich Dohrmann, Geschäftsführer der J. Schmalz GmbH. Wichtige Zielbranchen für Schmalz sind neben Logistik, Holz und Metall auch Robotik und Automation. Zu den Zielkunden gehören sowohl Industrie als auch Handwerk. Entsprechend hoch bewertet Schmalz das Potenzial für die Vakuumtechnik – nicht zuletzt aufgrund der voranschreitenden Automatisierung und Digitalisierung der industriellen Produktion. 

Schmalz ist Marktführer in der Automatisierung mit Vakuum sowie für ergonomische Handhabungssysteme. Die Produkte des international aufgestellten Unternehmens  aus Glatten im Schwarzwald kommen in Anwendungen der Logistik genauso zum Einsatz wie in der Automobilindustrie, der Elektronikbranche oder der Möbelproduktion. Zum breiten Spektrum im Geschäftsfeld Vakuum-Automation zählen einzelne Komponenten wie Sauggreifer oder Vakuum-Erzeuger, komplette Greifsysteme und Spannlösungen zum Festhalten von Werkstücken, beispielsweise auf CNC-Bearbeitungszentren. Im Geschäftsfeld Handhabung bietet Schmalz mit Vakuumhebern und Kransystemen innovative Handhabungslösungen für Industrie und Handwerk. Mit dem Geschäftsfeld Energiespeicher baut das Unternehmen ein weiteres Standbein im Bereich der stationären Energiespeicher auf.

Verwandte tecfindr-Einträge